Der Politik- und Wahlthread 2 - Seite 742
Seite 742 von 742 ErsteErste ... 242642692732738739740741742
Ergebnis 11.116 bis 11.126 von 11126

Thema: Der Politik- und Wahlthread 2

  1. #11116

    Standard

    Deutschland - Eıne Lupenreine Demokratie


    Eine Frechheit und ein Armutszeugnis für die EU das man der katalanischen Arbeiterpartei das Recht verwehrt in der friedvollen autonomen Region Katalanien einen eigenen Staat zu gründen.
    Es wird Zeit das man dem Diktatorstaat Spanien mal Paroli bietet und am besten mal die Demokratie bringt. Wir leben nicht mehr in Zeiten der Spanischen İnquisition, jedes Volk hat ein Recht Frei und Unabhaengig zu sein.
    Die friedvollen katalanischen Rebellen können sich nicht mal wehren, es waere absolut legitim das Sie sich nach so einem Desaster von Ungerechtigkeit Bewaffnen und sich und Ihre Heimat gegen das Diktator-Regime versteidigen.
    Die BWsollte da umgehend Milans und Leo II und jede Menge G36 hınsenden. Und auch wir sollten auf die Strassen und unsere Spanischen Brüder mit allem was wir haben unterstützen. WIR SIND DIE EU !!!111

  2. #11117

    Standard

    Zitat Zitat von Zzing Beitrag anzeigen
    Eine Frechheit und ein Armutszeugnis für die EU das man der katalanischen Arbeiterpartei das Recht verwehrt in der friedvollen autonomen Region Katalanien einen eigenen Staat zu gründen.
    Das ist ironisch gemeint oder?
    Natürlich haben die kein "Recht" auf einen eigenen Staat. Wieso auch? Nur weil da ein paar Leute eine illegale Wahl abgehalten haben die Einfluss auf alle Bürger hätte?

  3. #11118

    Standard

    Eine illegale Wahl, bei der viele Menschen mehrmals abgestimmt haben und die Gegner fast gar nicht.

    Die Katalonen sollten lieber mal realisieren, dass Nationalstaaterei nicht hilfreich ist.



    edit: Oh, sehe gerade: KenFM. Sind wir schon wieder soweit, dass wir VTler verlinken müssen? Youtube als Grundlage für Diskussionen ist ja eh schon lächerlich.
    Geändert von Isaro (29.03.18 um 12:34 Uhr)


    @Logres: Calantiel | Isaro | Kirinnia
    @Steam:


  4. #11119

    Standard

    Kenfm sieht eben in jeder Handlung eine VT. Er macht sich damit eben auch wenn er es betont nicht will, zu einem puppet von Putin. (Giftgasattentat) Hab da durch Yt autoplay ~10 minuten reingehört. Geht leider gar nicht.

    Wann war den katalonien unabhängig? Im Mittelalter? Wenn die unabhängig werden sollten, geht den Polen und tschechen aber wieder der Stift. Hab sicher auch über 3 Ecken noch 100ha in Ostpreussen gut. Bin deshalb auch noch immer schlecht gelaunt, dass man meine Vorfahren, Mitglieder des Deutschritterordens dort vertrieben hat. Gief back plzz.

    Ansonsten die Kurden, welche sich gegen IS und andere islamistische Freischärler geworfen und einen hohen Blutzoll gezahlt haben mit irgendwelchen "Bayern" (no offense)zu vergleichen, die den Finanzausgleich nicht mehr bezahlen wollen ist schon hart.

    @zzing was hälst du von der These, dass Erdogan die Bevölkerung in den Grenzgebieten austauschen möchte. In dem er dort sunnitische Flüchtlinge ansiedelt und die Kurden vertreibt?

  5. #11120

    Standard

    Zitat Zitat von Dragnet Beitrag anzeigen
    Das ist ironisch gemeint oder?
    Natürlich haben die kein "Recht" auf einen eigenen Staat. Wieso auch? Nur weil da ein paar Leute eine illegale Wahl abgehalten haben die Einfluss auf alle Bürger hätte?
    Ja sıcher war das Ironie.

  6. #11121

    Standard

    Zitat Zitat von Minos Beitrag anzeigen
    Kenfm sieht eben in jeder Handlung eine VT. Er macht sich damit eben auch wenn er es betont nicht will, zu einem puppet von Putin. (Giftgasattentat) Hab da durch Yt autoplay ~10 minuten reingehört. Geht leider gar nicht.
    Ob man Ken Jebsen und seinen nun mag oder nicht das kann man natürlich selbst entscheiden. Ich fand den Kommentar den ich verlinkt hatte halt treffend, insbesondere die "Amtshandlung" von Deutschland

    Zu Katalanien kann ich eigentlich selbst noch nicht viel Sagen, da bin ich noch im Informationsmodus. Aber darum habe ich ja ironisch gepullt, mit der Groko und dem HartzIV wart ihr ja durch, und das Thema ist halt für mich
    absolut langweilig zum mitlesen

    Zitat Zitat von Minos Beitrag anzeigen
    @zzing was hälst du von der These, dass Erdogan die Bevölkerung in den Grenzgebieten austauschen möchte. In dem er dort sunnitische Flüchtlinge ansiedelt und die Kurden vertreibt?
    Von einer Ansiedlung würde ich genauso wenig halten wie du. Du Vergisst aber (bzw es wird bei euch nicht darüber berichtet) das die "Siedler" von denen du sprichst sich doch komischerweise sehr gut auskennen in dem Dorf in dem Sie
    vor 6 Jahren gewohnt hatten, noch genau wissen wo das Haus steht und welcher Acker mal Ihnen gehört hat. Du glaubst doch nicht echt das in Afrin (Luftlinie 50 KM von der Türkei) die ganzen Jahre nur Kurden leben. Es leben ja in Hakkari (in der Türkei( komischerweise auch nicht nur Türken. Sondern Araber, Aleviten, Armenier mit Sunnitischer oder auch Shiitischer Religion. Es geht um RÜCKKEHR und nicht ANSIEDLUNG. Ansiedlung kannst du in Israel finden, jede Menge
    Habt Ihr echt geglaubt das die Türkei sich auf ewig 3,5 Mion Flüchtlinge andrehen lässt und zuguckt?

  7. #11122

    Standard

    Erstmal glaube ich nichts, sicher schonmal nichts, was ich irgendwo mal gehört habe oder noch besser von den ÖR mal so nebenbei gesendet wurde. Jedoch habe ich hier schon gefragt, was eine zeitweise Eroberung von zb Afrin bewirken soll!? Die Kurden kämpfen gegen die Türkei asymetrisch (Raus/Rein/Nichtsgewesen). Eine Ansiedlung von Sunniten als Puffer würde dieses Problem lösen. Vorallem weil wieder einrückende Kurden (nachdem die Türken wieder abziehen) dann natürlich als Aggressor bezeichnet werden könnten. Diese Ansiedlungspolitik wurde ja auch auf Zypern durchgezogen und wäre historische eine bewährte Methode (Die Methode ist so Alt wie die Geschichtsschreibung). Eine "Rückkehr" der sunniten und ein vertreiben der Kurden schließt sich ja auch nicht aus?

    Ich habe die Frage gestellt, weil du die Opferbereitschaft der Kurden mit den Katalanen verglichen hast. Diese werden eben nicht getötet,vergewaltigt und vertrieben. Sie müssen nur einen Finanzausgleich bezahlen und werden von der Zentralregierung ignoriert. Also fast wie Bayern bei uns. Ich habe mich mit dem Thema etwas beschäftigt, weil ich dachte das da wirklich etwas dahinter wäre wie zb bei den Schotten. Nope. Die wollen einfach nicht solidarisch bleiben. Aber natürlich in der Eu. lol. Hintergrund wird wohl einfach ein ähnlicher sein wie bei dem Brexit mit einer verworrenen folklore die aus dem Mittelalter stammt. Die Polen feiern ja auch noch die Schlacht am Tannenberg.. kennt in Deutschland keine in diesem Zusammenhang. In Polen jeder. Die war im Mittelalter, als man den von mir erwähnten "Deutschen" (ganz wichtig ist natürlich die betonung des Deutsch^^) Ritterorden geschlagen hatte. Nur um den Bogen zu schlagen, die "gute alte Zeit" ist in Deutschland eben nur 20 Jahre her, in anderen Ländern geht man etwas weiter zurück

    "Habt ihr echt geglaubt das die Türkei sich ewig 3,5 mio Flüchtlinge andrehen lässt und zuguckt?"
    - War das jetzt ein Erdogan Zitat? Wer dreht ihnen den die Flüchtlinge an? War es nicht der Sultan selbst, der Game of Thrones spielen wollte, bis die Russen die Is Leute mit der Realität konfrontiert hatten? Bestehen die FSA welche sich nun dankend den Türken anbieten, nicht praktisch aus IS Leuten, die Erdogan dort mitführt?

    Erdogan hatte 5 Jahre Zeit Assad zu helfen den IS zu besiegen, hat aber in der Tendenz eher dafür gesorgt das die Hartzer aus ganz Europa sich dort als Kanonenfutter anbieten konnten. Hat den IS Leuten Fronturlaub ermöglicht und wahrscheinlich eher gut mitgeholfen statt gegen den IS zu kämpfen. Dann kammen die Russen, haben dem IS gezeigt was Realität ist und Erdogan zieht ein langes Gesicht, weil außer "Spesen nichts gewesen" ist.

    Die Waffenlieferungen an "die" Kurden fand statt, weil der IS nunmal highend equipment hatte. Dennen sind allein bis zu 10 000 Milanrakten in die Hand gefallen(Über 3 Ecken). Um da Waffengleichheit herzustellen, hat man sie eben ausgerüstet. Das diese Waffen natürlich wie alle Waffen die Deutschland liefert nicht alle da bleiben wo sie sind ist klar. Aber man hat den IS eben über 5 Jahre nicht erledigt und sah da seine Chance. Alle Beteiligten hatten eben die Rechnung gemacht, dass Assad sich im Kampf abnutzt. Hat nicht funktioniert und dann hat man das "Spiel" eben beendet. Der IS war (und das habe ich auch hier schon mehrfach geschrieben) ein WITZ. Ohne das massive pampern von Außen hätte der nichts gebacken bekommen. Und ich zähle die Türkei zu den Winklern dazu.

    Erdogan eifert einfach Putin nach. Er versucht seine Macht im Äußeren zu sichern. Bei Putin funktioniert das ja wunderbar. Er stillisiert die Türkei als Opfer und nur er kann es wieder zur mittelalterlichen Größe zurückführen. Dazu passt dein Satz mit "andrehen" perfekt. Er hat doch selbst mitgedreht. Aber ja es war natürlich die Deutsche Regierung, welche der Türkei ihre wiedererstarkung nicht gönnt!!!111. Dabei ist unsere Regierung, auch der deepstate dazu nicht in der Lage. Unsere Regierung ist eine Abteilung der Exportunternehmen und Exportunternehmen verfolgen keine Geostrategie, sondern suchen Absatzmärkte. Die Türkei beleidigt und nervt "Deutschland" 24/7 - Deutschland bückt sich trotzdem. Weshalb? Wk2 Trauma? Nö ganz einfach weil Export >>....>> Ego. Qed.

  8. #11123

    Standard

    Zitat Zitat von Minos Beitrag anzeigen
    Erstmal glaube ich nichts, sicher schonmal nichts, was ich irgendwo mal gehört habe oder noch besser von den ÖR mal so nebenbei gesendet wurde. Jedoch habe ich hier schon gefragt, was eine zeitweise Eroberung von zb Afrin bewirken soll!? Die Kurden kämpfen gegen die Türkei asymetrisch (Raus/Rein/Nichtsgewesen). Eine Ansiedlung von Sunniten als Puffer würde dieses Problem lösen. Vorallem weil wieder einrückende Kurden (nachdem die Türken wieder abziehen) dann natürlich als Aggressor bezeichnet werden könnten. Diese Ansiedlungspolitik wurde ja auch auf Zypern durchgezogen und wäre historische eine bewährte Methode (Die Methode ist so Alt wie die Geschichtsschreibung). Eine "Rückkehr" der sunniten und ein vertreiben der Kurden schließt sich ja auch nicht aus?
    Also ich kann dir natürlich nur den heutigen offiziellen Standpunkt der Regierung (lassen wird die Einzelperson Erdo mal weg) widergeben: Die Region wird solange gehalten bis die Syrischen Truppen wieder in Ihre Grenzposten und Kasernen kehren und die Sicherheit der Grenzen in die Hand nehmen. So wie Sie das vor dem Knall von 2012 gemacht hatten. Das kann sich natürlich, wie so oft, durch innere oder äusserliche Einwirkung wieder ändern. (Aktuell machen ja Frankreich demnächst "BigBrother") Nach dem die Kurden das Angebot von Russland, Syrien augeschlagen haben, autonom weiter dort leben zu können, solange Sie die Souveränität von Syrien und Assad nicht in Frage gestellt wird, war es Putin egal was mit denen passiert, weil ja auch die USA massiv auf die Kurden eingewirkt hatte, nicht auf das Angebot einzugehen. Die Pufferzone wurde schon immer von der Türkei gefordert, sie wurde nur nie in Betracht gezogen, weil Assad das nicht wollte und Putin auch nicht so gut wegen dem Piloten auf uns zu sprechen war. Und es geht eben nicht um die Ansiedlung von Sunniten die nie dort gewohnt haben, diese Leute sind doch immernoch SYRER die einfach wieder zurück in Ihre Dörfer und Städte sollen. Und da kommt halt Manbidsch ins Spiel weil dort eben fast alles seiner Zeit überwiegend Araber und Sunniten waren. (Aus diesem Grund ist FSA eben nicht gleich IS und nicht jeder Kurde gleich PKK)
    Die Region Afrin kommt aber nicht so leicht aus dem Schatten der PKK, weil Sie eben auch keine Probleme damit hat die eigenen Leute um "Steuern" zu Erpressen oder zu Zwangrekrutieren. Es gibt sicherlich auch unter den Kurden Gruppierungen die eher eine Liberale Demokratische Einstellung haben, das wird aber eben genauso von der PKK verhindert.

    Zitat Zitat von Minos Beitrag anzeigen
    Ich habe die Frage gestellt, weil du die Opferbereitschaft der Kurden mit den Katalanen verglichen hast. Diese werden eben nicht getötet,vergewaltigt und vertrieben. Sie müssen nur einen Finanzausgleich bezahlen und werden von der Zentralregierung ignoriert. Also fast wie Bayern bei uns. Ich habe mich mit dem Thema etwas beschäftigt, weil ich dachte das da wirklich etwas dahinter wäre wie zb bei den Schotten. Nope. Die wollen einfach nicht solidarisch bleiben. Aber natürlich in der Eu. lol. Hintergrund wird wohl einfach ein ähnlicher sein wie bei dem Brexit mit einer verworrenen folklore die aus dem Mittelalter stammt. Die Polen feiern ja auch noch die Schlacht am Tannenberg.. kennt in Deutschland keine in diesem Zusammenhang. In Polen jeder. Die war im Mittelalter, als man den von mir erwähnten "Deutschen" (ganz wichtig ist natürlich die betonung des Deutsch^^) Ritterorden geschlagen hatte. Nur um den Bogen zu schlagen, die "gute alte Zeit" ist in Deutschland eben nur 20 Jahre her, in anderen Ländern geht man etwas weiter zurück
    Ich habe gar nichts verglichen, der einzige der sofort erkannt hat was ich mache ist Dragnet gewesen. Es war einfach Ironie. Eine Opferbereitschaft der Kurden wäre erst dann zu erkennen gewesen, wenn Sie das Angebot das Ihnen gemacht wurde angenommen hätten. Das wäre der Strategisch beste Zug und die grösste Chance gewesen irgendwann wirklich mal einen eigenn Staat zu gründen und das Opfer wäre gewesen im Namen des Friedens nicht zu kämpfen.
    Aber genau hier erkennt man eben entweder waren die Kurden "zu Dumm" das zur erkennen oder es ist schlichtweg der Einfluss der PKK der den Frieden verhindert hat. Denn welche Daseinsgründe hätte denn die PKK wenn es nichts mehr zu Kämpfen gibt?


    Zitat Zitat von Minos Beitrag anzeigen
    "Habt ihr echt geglaubt das die Türkei sich ewig 3,5 mio Flüchtlinge andrehen lässt und zuguckt?"
    Zitat Zitat von Minos Beitrag anzeigen
    - War das jetzt ein Erdogan Zitat? Wer dreht ihnen den die Flüchtlinge an? War es nicht der Sultan selbst, der Game of Thrones spielen wollte, bis die Russen die Is Leute mit der Realität konfrontiert hatten? Bestehen die FSA welche sich nun dankend den Türken anbieten, nicht praktisch aus IS Leuten, die Erdogan dort mitführt?
    Nein, das ist ein Spruch von mir. Es gibt nämlich komischerweise überhaupt keine Ambitionen ,von keiner Seite in Syrien, irgendwie mal einen Plan vorzulegen wie die ganzen Flüchtlinge wieder in Ihre Heimat gelangen könnten. Obwohl doch der IS anscheinend besiegt ist? Es sollten EU Gelder kommen, die nicht gekommen sind. Es sollten Grenzen gesichert werden und Flüchtlings-Austausch stattfinden, von denen nur eine Handvoll vollzogen wurden.


    Zitat Zitat von Minos Beitrag anzeigen
    Erdogan hatte 5 Jahre Zeit Assad zu helfen den IS zu besiegen, hat aber in der Tendenz eher dafür gesorgt das die Hartzer aus ganz Europa sich dort als Kanonenfutter anbieten konnten. Hat den IS Leuten Fronturlaub ermöglicht und wahrscheinlich eher gut mitgeholfen statt gegen den IS zu kämpfen. Dann kammen die Russen, haben dem IS gezeigt was Realität ist und Erdogan zieht ein langes Gesicht, weil außer "Spesen nichts gewesen" ist.
    Ach jetzt ist Erdogan Schuld das die ganze Zeit der IS da eingelaufen ist. Google mal bitte von welcher Region der IS sich bis nach Syrien hochgearbeitet hat. Es hatte kein Nato und kein EU Land die Eier Landtruppen in die Regionen des IS zu setzen um die Aktiv zu bekämpfen. Erst als es um Ölfelder ging. Und es war auch nicht Erdogan der Assad mit Medien vom Präsidenten zum Fassbomben-Diktator gekürt hat.

    Zitat Zitat von Minos Beitrag anzeigen
    Die Waffenlieferungen an "die" Kurden fand statt, weil der IS nunmal highend equipment hatte. Dennen sind allein bis zu 10 000 Milanrakten in die Hand gefallen(Über 3 Ecken). Um da Waffengleichheit herzustellen, hat man sie eben ausgerüstet. Das diese Waffen natürlich wie alle Waffen die Deutschland liefert nicht alle da bleiben wo sie sind ist klar. Aber man hat den IS eben über 5 Jahre nicht erledigt und sah da seine Chance. Alle Beteiligten hatten eben die Rechnung gemacht, dass Assad sich im Kampf abnutzt. Hat nicht funktioniert und dann hat man das "Spiel" eben beendet. Der IS war (und das habe ich auch hier schon mehrfach geschrieben) ein WITZ. Ohne das massive pampern von Außen hätte der nichts gebacken bekommen. Und ich zähle die Türkei zu den Winklern dazu.

    Erdogan eifert einfach Putin nach. Er versucht seine Macht im Äußeren zu sichern. Bei Putin funktioniert das ja wunderbar. Er stillisiert die Türkei als Opfer und nur er kann es wieder zur mittelalterlichen Größe zurückführen. Dazu passt dein Satz mit "andrehen" perfekt. Er hat doch selbst mitgedreht. Aber ja es war natürlich die Deutsche Regierung, welche der Türkei ihre wiedererstarkung nicht gönnt!!!111. Dabei ist unsere Regierung, auch der deepstate dazu nicht in der Lage. Unsere Regierung ist eine Abteilung der Exportunternehmen und Exportunternehmen verfolgen keine Geostrategie, sondern suchen Absatzmärkte. Die Türkei beleidigt und nervt "Deutschland" 24/7 - Deutschland bückt sich trotzdem. Weshalb? Wk2 Trauma? Nö ganz einfach weil Export >>....>> Ego. Qed.
    Und ich habe auch schon 100 Seiten vorher geschrieben das man zwar Pest mit Cholera bekämpfen kann (PKK gegen IS) das mach aber den "Gewinner" aus der Sache noch lange nicht zum Aspirin der Menschheit. Und Amerika sind die letzten die Überhaupt in dieser Region was verloren haben. Die Türkei hat wenigstens noch einen "Grund" und kann den Schutz seiner Grenzen und Selbstverteidigung behaupten, die Russen wurden von Assad selbst angefordert. Die einzigen Verlierer sind leider wiedermal die Kurden, weil Sie sich auch untereinander Scheissegal sind. Dem Kurden im Irak und Iran (Barzhani) sind die Kurden in Afrin und Manbidsch egal. Die Kurden bestehen immernoch aus Clans die sich auch gerne untereinander Tot sehen möchten.

  9. #11124

    Standard

    ch zitiere nicht, hoffe es bleibt so leserlicher:

    1) Ich behaupte natürlich nicht das die FSA ausschließlich aus IS Leuten besteht. Ich behaupte allerdings das sie mit Sicherheit dankend Überläufer aufgenommen haben. Der IS als Struktur wurde zerschlagen, aber man hat eben nicht jede einzelne kleine Leuchte ausgeknippst. Das sind ja keine Islam uruk-hais, also die Typen die man dankend in den Medien zeigt. Sondern Söldner. Wenn die FSA jetzt den Lifestyle finanziert, statt IS und SA sind die da sicher flexibel.

    2) Die Theorie mit dem Puffer habe ich so aufgestellt. Allerdings in einem anderen Sinn, wie du ihn verwendet hast. Ein ethnisch homogener Puffer aus Sunniten. Die Kurden vertreibt man. Dass da AUCH die ansässigen Sunniten wieder hin sollen, widerspricht meiner These nicht. Ich sage nur, dass Kurden da vertrieben werden. Wie ich darauf komme, ohne überhaupt zu wissen wo was ist, vor welchem Gott die Kurden rumrutschen und überhaupt? Ganz einfach weil ich es so machen würde. Weil es sich in der Historie der Menschheit so als praktikabel erwiesen hat. Finde den Hinweis, dass der Syrische Staat dort fehlt aber sehr gut. Hatte ich ehrlicherweise nicht bedacht. Standen da im kurdisch kontrollierten Gebiet wirklich Assad Leute an der Grenze?

    3) Erdogan/Türkei: Ich hoffe es ist auch in der Türkei zumindest eindeutig klar, dass er eine Diktatur ausbaut. Das ist ja keine wilde Theorie, sondern einfach Fakt. Um diese Macht auszubauen, gibt es eben die üblichen manipulativen Tricks. Verstehe immer nicht, weshalb da so ein tamtam drum gemacht wird. Bedeutet ja nicht, dass die Türkei morgen im Chaos versinkt oder das Wetter so schlecht wie in DE wird. Echte Demokratie ist sowieso nur ein theoretisches Konstrukt. Man müsste die Demokratie in den Ländern allgemein eher in % angeben. Kann sogar gut sein, dass die Türkei als Polizeistaat besser da steht. Nur für die Einordnung nochmal: Auch Deutschland ist keine 100%ige Demokratie.

    Alleinige Schuld hat Erdogan natürlich nicht. Wenigstens unterlassene Hilfeleistung würde er aber sicher bekommen. Ich sprach von dem Euro-Trash der sich da in Syrien entsorgt hat. Mir ist schon bewusst, dass die IS Führung aus der Resterampe von Saddam bestand. Auch sage ich nicht, dass die Türkei keine legitimen Interessen hat. Wenn man ein Omlett machen will, müssen eben paar Eier zerschlagen werden

    4) Assad: betreibt auch Umsiedlungs Poltik. Er profitiert mit seinem Minderheiten Regime von der aktuellen Lage. Er braucht die Leute auch nicht für eine mögliche Industrie o.ä. also weshalb sollte er sich darum kümmern? Am Ende kommen Leute aus dem Ausland wieder zurück die vorher gegen ihn waren. Das ist in entsprechenden Afrikanischen Ländern auch nicht anders. Der Diktator braucht seinen Clan, der zb das Militär stellt. die 90% anderen sind eher so "geduldet". Es braucht nur das Militär und paar Leute, die das Zeug aus dem Boden holen. Können froh sein, dass es in Deutschland fast nix im Boden gibt und die Clanfürsten ausgebildete Arbeitnehmer brauchen^^.

    5) Kurden und PKK: Nur fürs Protokoll, bin kein Linker Spinner, welcher irgendwelche Kurden verherrlicht. Die PKK kämpft asymetrisch mit Terroranschlägen und wie bei den IS Söldnern, leben die Typen natürlich ihren Lifestyle. Und es gibt mit Sicherheit auch bei denen Leute mit den Bestrebungen mit dem Status quo in Rente zu gehen.

    Zu Kurdistan: Ich vermute einfach, dass sie sich wegen den Amerikanern verspekuliert haben. Es gab schon mehrfach in den letzten 50 Jahren den Fall, wo bei den Amerikanern sogar angefragt wurde, wie sie die Sache sehen. Die Amerikaner das "ok" geben und die Amerikaner diejenigen dann Fallen ließen. Die Amerikaner hätten sicher gerne ein Kurdistan gehabt(Geostrategische Gründe). Aber die Türkei war eben wichtiger. Assad kann ein Kurdistan nicht akzeptieren, weil die eben das Öl haben. Und .. das müsste ich googlen, ich glaube wegen der Wasserversorgung.




    Wollte nur einen Vortrag&Fragerunde von Noam Chomsky einstellen, den mir google heute vorgeschlagen hatte. In DE ist er unbekannt. Ich unterstelle Absicht.

    Noam Chomsky: https://www.youtube.com/watch?v=eutMhu-rsDM
    Geändert von Minos (08.04.18 um 20:37 Uhr)

  10. #11125

    Standard

    Oktober sind Landeswahlen im CSU-Land - vielleicht besinnt sich ja so mancher um. Aber ich glaube fast, die Idioten vom Land glauben echt, dass jemand mit Depression gefährlich ist. Genau das richtige Zeichen für Leute, die eigentlich eine Behandlung wollen aber eine Stigmatisierung fürchten, wird sich sicher positiv auswirken - auf die Statistiken des Landes: Bayern, das Land in dem alle psychisch gesund sind, danke CSU!

    http://www.sueddeutsche.de/bayern/um...deln-1.3944987


    @Logres: Calantiel | Isaro | Kirinnia
    @Steam:


  11. #11126

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Page generated in 1.524.332.133,37865 seconds with 16 queries