Steuererklärung 2015: Zweitausbildung rückwirkend absetzbar?
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Steuererklärung 2015: Zweitausbildung rückwirkend absetzbar?

  1. #1
    Mitglied Avatar von Der_Eisbaer
    Registriert seit
    Aug 2005
    Ort
    Schwertmeisterin

    Standard Steuererklärung 2015: Zweitausbildung rückwirkend absetzbar?

    Liebes Videtorium,

    irgendwann im Sommer des letzten Jahres bin ich auf folgenden Artikel gestoßen:

    http://www.studis-online.de/StudInfo...n-absetzen.php

    In kurzen Wort: Dort wird beschrieben, dass es möglich sei, die Kosten für eine Zweitausbildung unbegrenzt und rückwirkend bis zum Jahre 2008 von der Steuer abzusetzen.

    Seinerzeit hatte ich das so verstanden, dass ich das dann einfach auf der Steuererklärung für das Jahr 2015 unter Werbekosten einzutragen habe.

    Heute habe ich mit der Steuererklärung angefangen und stelle fest: Ganz so einfach ist das wohl nicht. Allerdings habe ich auch durch längere Recherche nicht rausfinden können, wie es denn sonst geht. Mir fehlt leider das Hintergrundwissen, um die betreffenden Artikel wirklich zu verstehen.

    Deshalb folgende Frage an jene, die sich mit sowas auskennen:

    Ist es zum jetzigen Stand möglich, die Kosten für eine Zweitausbildung rückwirkend von der Steuer abzusetzen? Falls ja, wie?


    Wäre euch sehr verbunden, wenn ihr mir da weiterhelfen könntet, zumal ich sicher nicht der einzige bin, den das betrifft.
    "The gender paradox" (norwegisch mit deutschen Untertiteln)

    Audiatur et altera pars
    Etiam si omnes --- ego non!

  2. #2

    Standard

    So blöd das klingt, aber frag deinen Sachbearbeiter beim Finanzamt. Der prüft die Angaben sowieso und entscheidet, ob er/sie das so akzeptiert. Ich hab auch schon mehrere Gespräche mit meinem Finanzbeamten hinter mir und diverse Dinge gingen und andere nicht.

    Man muss sich auch davon lösen, dass man denkt, dass das Finanzamt denkt, das man bescheißen will ... einfach alles angeben ist schon der richtige Weg, wenn es aber auf einem falschen Formular steht (bzw. online falsch eingetragen ist) wird es einfach abgelehnt ... daher ruhig beim Finanzamt nachfragen.

  3. #3

    Standard

    Du kannst die Werbungskosten aus den Vorjahren nicht in 2015 ansetzen. Falls du aber noch keine Erklärung für die Vorjahre abgegeben hast, müsste es mindestens für die Jahre 13 und 14 noch gehen.

    Vom Prozedere läuft es so, dass du durch die Studiumskosten negative Einkünfte (Anlage N Werbungskosten) hast und diese werden in die Folgejahre vorgetragen, bis die ersten Einkünfte vorhanden sind und mit
    diesen dann verrechnet.

  4. #4
    Mitglied Avatar von Der_Eisbaer
    Registriert seit
    Aug 2005
    Ort
    Schwertmeisterin

    Standard

    So, kurze Rückmeldung:

    Ich habe Adars Tipp umgesetzt und einfach mal angerufen.

    Reaktion des Finanzbeamten: "Sie füllen für 2009 und 2010 jeweils eine Steuererklärung aus und kreuzen dabei Erklärung zur Feststellung des verbleibenden Verlustvortrags an. In der Erklärung tragen Sie dann Ihre jeweiligen Einkünfte und Ausgaben für die Zweitausbildung ein. Das schicken Sie uns zu, und Sie hören dann von uns."

    Genau das werde ich einfach mal machen und mich überraschen lassen.
    "The gender paradox" (norwegisch mit deutschen Untertiteln)

    Audiatur et altera pars
    Etiam si omnes --- ego non!

  5. #5

    Standard

    Klingt nach einem Plan ... und 2009 und 2010 gingen noch? ... Respekt.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Page generated in 1.508.430.561,77603 seconds with 15 queries