Schreibt doch hier eure schoensten selbste geschrieben Gedichte rein ;) - Seite 3
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 45 von 63

Thema: Schreibt doch hier eure schoensten selbste geschrieben Gedichte rein ;)

  1. #31

    Standard

    So, mal was ganz anderes.


    Alternative Entstehungsmythologie von Midgard


    Am Anfang aller Zeiten,
    in des Raumes Weiten,
    als keine Schöpfung war zu sehn,
    da sollte eine Welt entstehn.

    So schiss der Riese Ymir,
    nach reichlich Fleisch und Starkbier,
    ´nen Riesenhaufen vor die Höhle,
    mit schrecklich Schmerzen und Gegröhle.

    Und dieser Haufen war gewaltig,
    und stank erbärmlich mannigfaltig,
    so dass der Riese sich erbroch,
    die Höhle wurd´ zum Jaucheloch.

    Und aus den Brocken in der Kotze,
    aller Logik stark zum Trotze,
    erhoben sich gar viele Fliegen,
    und kamen auf dem Schiss zu liegen.

    Der Schiss nun ward zum Weltenrund,
    die Fliegen drauf zu Kobis und,
    zu Zwergen, Trollen und dergleichen,
    die Kotze ward zu Meer und Teichen.

    So also war die Welt entstanden,
    und alle, die das blöde fanden,
    die solln beim nächsten Gang zum Klo,
    gut spüln und wischen oder so.



    Ich hoffe, es ist nicht arg zu niveaulos
    Geändert von Rogard (10.11.06 um 14:02 Uhr)
    Avalon
    Rogard Eisenwolf - Krieger
    Rivfader JaktensTid - Skalde
    Wurstverkaeuferin - Schamanin
    Nierentritt - Schattenklinge
    Karkos - Geisterbeschwörer
    Rogardsfru - Geisterbeschwörerin (Molvik)
    Finntroll - Wilder (Molvik)

    Dartmoor
    Ungortheb - Fian (Molvik)

  2. #32

    Standard

    das von coreana ist echt klasse

    deins bringt mich echt zum schmunzeln und grübeln *g*


    wo nehmt ihr bloss die ideen her ? =)

    ich komm auf son zeug nie und nimmer =)



    mfg

    Elnino

  3. #33

    Standard Ich schick dir meine Sehnsucht

    Sehnsucht spür ich tief in mir,
    schick meine Liebe schnell zu dir,
    Du sollst sie spüren, alle Zeit
    und bin ich eines Tag´s bereit,
    mit dir den Weg des Glück´s zu geh´n,
    bleibt niemand mehr alleine steh´n.

    Noch ist der Weg für mich zu weit,
    doch ist mein Herz dazu bereit.
    Wird es dich lieben, Tag und Nacht,
    denn ist erst mal mein Herz erwacht,
    wirst du für immer bei mir sein,
    und keiner ist dann mehr allein.

    Ich träume weiter, unser Glück,
    und kehre eines Tag´s zurück,
    nehm dich dann sanft in meinen Arm,
    und meine Liebe hält dich warm.
    Auf das die Sehnsucht nie vergeht,
    wenn unser Traum erst einmal lebt......
    Our spirit was here long before you
    Long before us
    And long will it be after your pride brings you to your end


    http://www.engel-der-verdammnis.beepworld.de/

  4. #34

    Standard

    /worship

    Mit den Reimen hab ichs leider garnicht...

  5. #35

    Standard Traurigkeit wird bald vergehen

    Traurigkeit wird bald vergehen
    kann die Sterne wieder sehen
    die mein Leben hier begleiten
    im hier und jetzt zu allen Zeiten

    Mutlos werd ich niemals sein
    bin ich auch jetzt so allein
    werd das Glück ich wieder finden
    Tränen werden dann verschwinden

    Im Moment bin ich noch schwach
    denn ich wurde unsanft wach
    viel aus tiefem sanften Glück
    auf den Boden hart zurück

    Hast die Liebe mir gegeben
    konnt mit dir ganz sanft entschweben
    doch du sagst es ist vorbei
    vieles brach in mir entzwei

    Doch ich muss dich jetzt verstehen
    diesen Weg allein gehen
    schaue traurig stets zurück
    wünsch dir für dein Leben Glück
    Our spirit was here long before you
    Long before us
    And long will it be after your pride brings you to your end


    http://www.engel-der-verdammnis.beepworld.de/

  6. #36

    Standard

    Danke für die Blumen, Illunaghor, stell ich gleich mal in die Vase...

    _ _ _ _ _
    Wir geben Geld aus, das wir nicht haben, für Dinge, die wir nicht brauchen, um Leuten zu imponieren, die wir gar nicht leiden können...

  7. #37

    Standard Der Todeskuss

    Der Todeskuss

    Er schmiegt seine fedrig-weichen Flügel dicht an mich,
    sie schimmern schwarz im kalten Mondschein.
    Seine anmutige Gestallt lässt mich vor Ehrfurcht erstarren.
    Er ist wunderschön,
    so schön,dass ich es nicht lassen kann,
    ihn immer wieder anzusehen...
    Sein düsterer Blick durchdringt mich,
    doch was ist das Glänzende in seinen Augen?
    -Es sind silberne Tränen der Einsamkeit,
    verschlungen in der toddurchhauchten Finsternis der Nacht.
    Er lässt mich erzittern,
    doch ich fürchte mich nicht.
    Ich stehe da,der Mond sendet seinen silbernen Schein auf mich herab.
    Stille umringt uns.
    Ein Schritt und sein Blick ändert sich.
    Ich erkenne ein Lächeln,
    es versetzt mich in Trance.
    Er bemerkt es und nimmt mich in seine schützenden Arme.
    Ich sehe ihn an und fange an zu weinen,
    eine todeswünschende Träne nach der anderen fällt,
    leise aber unaufhörlich.
    Er beugt sich sanft über mich,
    berührt mich todesschlafend zärtlich
    und fährt durch mein goldenschimmerndes Haar.
    ich sehe in sein Angesicht,
    er küsst mich zärtlich,
    voller Leidenschaft.
    Und ich spüre den Frieden tief in mir.
    Mein Herz hört auf zu schlagen,
    ganz sanft schlummer ich in seinen Armen ein.
    ----------------------------------------
    Reue

    Das Lied dieser Frau klingt durch die Wälder,
    ihr Seufzen ist wie ein Blatt im Wind.
    In der Ferne, im Dunkel kann man sie hören;
    ganz leis', wie sie von der Ewigkeit singt:
    "Mein Herz, mein Herz!
    So zerbrich doch nicht!
    Es ist so kalt in dieser Nacht.
    Meine Seele, meine Seele!
    Die Ewigkeit bricht
    Verzeih, dass uns beide ich umgebracht"

    Noch nie ward sie von jemand gesehen.
    Es heißt, dass sie schon immer so sang.
    Die Ältesten konnten sich nicht erinnern
    wann dies Lied je zu erklingen begann.
    "Oh bitte, oh bitte!
    Ich fürchte mich so!
    Bitte bleibe bei mir, so gehe noch nicht!
    Meine Welt, meine Welt
    Liegt in Asche vor mir
    So höre mich doch, ich bitte dich"

    Ungezählt sind die, die sie suchten,
    des nachts, wenn sie wieder zu hören war.
    Wer zurückfand erzählte, dass jeder im Moor
    sei versunken, der sie je singen sah.
    Geändert von Coreana (02.07.06 um 07:41 Uhr) Grund: Automatisch zusammengefügter Doppelpost
    Our spirit was here long before you
    Long before us
    And long will it be after your pride brings you to your end


    http://www.engel-der-verdammnis.beepworld.de/

  8. #38

    Standard

    Wunderschöne Gedichte

    Coreana du brauchst jemanden der dich liebt. Sei nicht so pessimistisch und traurig. Weil du darüber so viel schreibst!

  9. #39

    Standard

    Ich stimme Lethicia volkommen zu was Coreana anbetrifft ^^.
    das eure Gedichte toll sind wisst ihr ja eh also...
    wollen wir nicht lange fackeln und mal gleich loslegen:

    Wisse, wo immer du bist,
    wo immer du dein Banner hisst,
    wo du auch die Schwerter schwingst
    wo mit geschundem Körper du hinkst.
    Wisse du bist niemals allein,
    denn wir werden immer bei dir sein.
    Wir deine treuen Freunde,
    Gefährten und der gleichen.
    Ohne das auch nur einer es leugne,
    wir werden nicht von deiner Seite weichen.
    Wir schwören es hier im Banne,
    bleiben treu und stets zusamme.
    Nie wird ein Bruder dich betrügen,
    eine Schwester würde für dich lügen.
    Wir sind bereit,
    für und mit dir allezeit
    zu kämpfen und zu siegen
    in aller Länder Kriegen.
    Wisse niemals bist du ganz allein,
    denn wir werden immer bei dir sein.
    www.realhp.de/members/ayasha/geschichten.html

  10. #40

    Standard Mit Dir

    Leichter Sommerwind durchstreift mein Haar
    Ich denke drüber nach, wie es früher war
    Die Stille singt ihre Lieder
    Nur in deiner Nähe will ich sein
    Doch nun sitze ich hier allein
    Stumm sinkt eine Blüte nieder

    In mir toben die Emotionen
    Hab ich mich nur selbst belogen?
    Leise flüstert der Wind
    Ohne dich vermisse ich die Stunden
    Zurück bleiben nur die tiefen Wunden
    Verloren wie ein Kind

    Schön war die Zeit
    Mit dir zu zweit
    Doch plötzlich bin ich einsam und leer
    Für mich alleine zu schwer
    Bitte komm zurück zu mir!

    Die Zeit verging wie im Flug
    War der Frieden doch nur Trug
    Blätter rascheln laut
    Warum nur musstest du gehen
    Lässt mich hier alleine stehen
    Ich habe auf uns gebaut

    Dein Lachen verhallt im Raum
    Ich will zurück in diesen Traum
    Die Nacht bricht herein
    Nur dich allein will ich zurück
    Will zurück zu meinem Glück
    Ohne dich kann ich nicht sein!
    Our spirit was here long before you
    Long before us
    And long will it be after your pride brings you to your end


    http://www.engel-der-verdammnis.beepworld.de/

  11. #41

    Standard

    Coreana? Kann ich eines deiner Gedichte zu einem Lied machen?....

    Wird dann ava-taverne zu finden sein - wie auch meine anderen...

    PM´ mich mal

  12. #42

    Standard

    Hey Coreana, Deine Gedichte klingen wirklich furchtbar traurig - versuch doch mal etwas optimistisches oder verträumtes zu schreiben, denn das hilft wirklich und vermag die Seele zu stärken.
    Bei mir hats geklappt

  13. #43

    Standard Herz über Kopf

    Das Atmen sollte leichter fallen, aber das tut es nicht. Das tut es nicht.

    Ich bin müde.
    So viele Meter gerannt, so viele Wege gewählt.
    Ich bin müde.
    So viele Dinge gesehen, so viel erlebt.
    Ich bin müde und es gibt keinen Platz um auszuruhen.
    Herz über Kopf, mit rasendem Puls.
    Klopfend. Pochend. Ein Stück Leben.
    Aber ich bin müde, so müde.
    Wege, die sich kreuzten.
    Pfade, eng ineinander verschlungen.
    Verworren. Veirrt. Verloren.
    Wieder einmal.
    Jetzt bin ich müde, mein Puls kommt zur Ruhe.
    Das Herz schlägt noch über Kopf, aber langsam nun und ohne Hast.
    Das Atmen sollte leichter fallen, aber das tut es nicht. Das tut es nicht.
    Hätt ich doch und könnt ich nur, ich wünschte und ich würde ..
    .. aber es geht nicht.
    Ich bin müde, doch ich kann nicht mehr schlafen - ohne Dich.
    ----------------------------------------
    Einmalig

    Was stellst Du mit mir an?
    Dass ich nichts anderes denken kann
    Als Gedanken, deren Inhalt Du bist
    Mit Gefühl, das den Rest der Welt auffrisst
    Als ich Dich das erste Mal sah
    War mir wie wohl jedem klar
    Dass Du mehr als gut aussiehst
    Und meine wie andere Blicke anziehst.
    Besonders auffallend Deine Augen, die lieben
    Die mir von Beginn an im Gedächtnis blieben
    Und als ich Dich noch nicht kannte
    War es so, dass ich Dich die liebsten Augen nannte

    Langsam lerne ich Dich kennen
    Kann Dich jetzt beim Namen nennen
    Weiß um Stimme und Stimmungen
    Kenn die Stimme auch schon gesungen
    Und auf der Jagd nach dem schönsten Gedanken
    Sind sie es, die sich nur noch um Dich herum ranken
    Ich weiß nicht, wohin dieser Vorgang führt
    Habe vorher nie gleiches gespürt
    Für einen Menschen, der mir fast unbekannt war
    Ich weiß nur eines: Würden Träume wahr
    Würden wir uns in die Augen sehen
    Und uns bis in den Tod verstehen
    Geändert von Coreana (20.07.06 um 07:31 Uhr) Grund: Automatisch zusammengefügter Doppelpost
    Our spirit was here long before you
    Long before us
    And long will it be after your pride brings you to your end


    http://www.engel-der-verdammnis.beepworld.de/

  14. #44
    Mitglied Avatar von Hish
    Registriert seit
    Aug 2005
    Ort
    Minnesänger

    Standard

    tolle gedichte hier, ich hoffe ich kann da einigermassen mithalten.
    ich habe die angewohnheit meine schönsten und schmerzlichsten erlebnisse in gedichte zu fassen... genug der worte hier nun mein jüngster schmerz



    wie konntest du das tun?
    setzt das was wir hatten so arg aufs spiel?
    mit meinem besten freund?
    was ist dein ziel?
    solch eine tat ohne grund,
    wissend du bedeutest mir viel!

    mein herz zerbrochen,
    in zwei teile.
    schmerz, wut, entsätzen.
    ich eile,
    dich zu fragen nach den gründen.

    du lässt dich verleugnen,
    ich weiss dass du da bist.
    hat dir unsere zweisamkeit so sehr missfallen?
    ich bin zu hause alleine und verlassen,
    kann den schmerz kaum fassen.
    und muss damit leben,
    meine liebe werd ich nicht aufgeben.

    du bist mein ein und alles,
    mein sonnenlicht in dunkelster nacht.
    doch was trieb dich dazu?
    welch finstere macht?

    ich versuch es zu begreifen,
    und dann der riesen SCHOCK.

    ES WAR GEPLANT!?

    GEPLANT VON DIR?!

    ICH TRAU MEINEN OHREN NICHT!!!

    WUT, EMPÖRUNG, RACHEGELÜSTE.

    wie konntest du nur?
    wolltest testen meinen freund?
    wie weit er ginge dich mir auszuspannen?
    LÜGE, das kauf ich dir nicht ab!



    das band, dass uns verband ist stark,
    so sehr, dass ich es nicht vermag,
    aufzugeben was wir hatten,
    was wir wieder haben könnten.

    die zeit mit dir war schön,
    ich will dich nicht verlieren.
    doch lässt du mir keine andere wahl,
    ich muss deinen willen testen.
    für mich ist es eine folter, eine riesen qual.

    liegt dir noch was an mir?
    wenn ja, verdammt komm mir entgegen!
    wenn nicht so sag es,
    hart und direkt mir ins gesicht.

    ich höre du weinst,
    tag aus tag ein.
    es tut mir weh,
    DAS MUSS NICHT SEIN.

    VERDAMMT MELDE DICH!

    weinend steh ich vor deiner tür,
    will dich sehen, will reden.
    doch wie wirst du dich entscheiden?
    wie soll ich dann leben?

    SCHMERZ... unsagbarer SCHMERZ durchdringt meinen Körper,
    als aus deinem mund die wörter "es ist aus" zu hören sind.
    ich weiss du lügst,
    ich weiss du liebst mich noch immer.
    deine schwester sagte es mir,
    das macht es noch schlimmer.

    für diesen augenblick muss es akzeptieren,
    doch aufgeben werde ich uns nicht.

    mfg
    Geändert von Hish (27.07.06 um 12:38 Uhr)

  15. #45

    Standard

    sehr schoen geschrieben drueckt aus was du fuehlst, man kann den schmerz fast mit fuehlen meinen respekt
    Our spirit was here long before you
    Long before us
    And long will it be after your pride brings you to your end


    http://www.engel-der-verdammnis.beepworld.de/

Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Page generated in 1.508.220.022,83644 seconds with 13 queries