WAR is coming ... willst du dabei sein? - Seite 14
Seite 14 von 14 ErsteErste ... 41011121314
Ergebnis 196 bis 210 von 210

Thema: WAR is coming ... willst du dabei sein?

  1. #196

    Standard

    Es sitzt keiner von Bioware bei Warhammer mit dran. Mythic muss "nur" regelmässig denen Bericht liefern, ansonsten sitzen die an zwei völlig anderen Standorten. Mythic kommt nichtmal in die Nähe von irgendwelchen Bioware Stühlen.

    Und jo schon klar, dass Game ist so eine Gelddruckmaschine das sie sogar den Mythic CEO nen halbes Jahr nach Release gefeuert haben.

    Sterni war übrigens auch die Person die behauptet hat das DAoC nicht tot zu kriegen ist, sehen wir ja dann am Ende des Jahres in wie weit er Recht hatte. Bei seiner Kündigung wollte er den Spruch ja nicht mehr wiederholen. Wenn sich WAR rentieren würde, hätte EA die Mitarbeiter für das nächste Projekt weiterbeschäftigt. Damit die wieder so ein tolles Spiel machen was sich dann in ein paar Jahren auch wieder rentiert. Ausserdem hat ein CM bei GOA mit Sicherheit keinen Plan davon wie hoch die Ziele für Mythic gesteckt waren. Oder willst du etwa behaupten das wenn der CEO von Mythic sagt das Spiel braucht 500k um erfolgreich zu sein, dass weniger Gewicht hat als die Aussagen eines CMs in Dublin der nichtmal für Mythic arbeitet? Völliger Unsinn sorry, MMORPGs sind sehr gut totzukriegen. Gibt genügend denen das die letzten Jahre passiert ist.
    Geändert von Dragnet (26.11.09 um 00:29 Uhr)

  2. #197

    Standard

    Zitat Zitat von Dragnet Beitrag anzeigen
    Ich bin zwar zugegeben kein Lore Experte, also korrigiere mich bitte wenn ich falsch liege, aber das Orks Seite an Seite mit Dunkelfen kämpfen entspricht nicht wirklich den angelich engen Rahmen der Lizenz oder?
    Mehr oder weniger schon.

    Der GW würde doch im Zweifelsfalls einfach ein paar Augen zudrücken oder sogar die Lore ändern wenn sie dadurch mehr Geld machen könnten, sprich es für das Gameplay eines Spieles notwendig gewesen wäre.
    Das is denen total Schnuppe. GW hat glaube ich mehr als ein halbes dutzend Spiele versaut. Starcraft/Warcraft wurde zunächst in Zusammenarbeit zwischen Blizzard und GW produziert. Bis die Abweichungen von Blizzard gegenüber den GW Vorgaben zu groß wurden und GW ausgestiegen ist. Oder woher meinst kommen die grünen Orks in Warcraft oder die Zerg/Tyraniden in Starcraft etc.

    GW ist einzig daran interessiert seine Figürchen zu verkaufen, alles andere ist quasi Kundenwerbung.

  3. #198

    Standard

    Zitat Zitat von rincewindt Beitrag anzeigen
    Das is denen total Schnuppe. GW hat glaube ich mehr als ein halbes dutzend Spiele versaut. Starcraft/Warcraft wurde zunächst in Zusammenarbeit zwischen Blizzard und GW produziert. Bis die Abweichungen von Blizzard gegenüber den GW Vorgaben zu groß wurden und GW ausgestiegen ist. Oder woher meinst kommen die grünen Orks in Warcraft oder die Zerg/Tyraniden in Starcraft etc.
    Das stimmt schonmal überhaupt nicht, der GW hatte nie was mit Starcraft zu tun. Diese Story zwischen dem GW und Blizzard, war schon viel früher zu Ende.

    Angeblich war das so das Blizzard damals für den GW Warhammer als RTS machen wollte. Allerdings zögerten sich da die Verhandlungen wohl immer wieder und irgendwann ist der GW ausgestiegen. Blizzard war da noch eine kleine Garagenfirma und dem GW war das gerüchterweise einfach nicht professionell genug von so einer kleinen Klitsche die Spiele programmieren zu lassen. Also stand Blizzard da mit einen halb fertigen Spiel das grüne Orkse und Menschen hatte und hat es unter den Namen Warcraft selber released. Das hatte nichts mit Abweichungen der Lore zu tun sondern mit der Überheblichkeit des GWs.

    Wieviel davon natürlich Urban Legends sind oder was genau zum Bruch geführt hat, sei ja mal so dahingestellt. So kenne ich jedenfalls die Story. Auf jeden Fall war das dann wohl der größte Fehler den der GW jemals machen konnte, ansonsten würde das heute World of Warhammer sich schmipfen und die wären stinkreich. Dumm gelaufen halt.

    Auf jeden Fall war die Story mit dem GW schon lange zu Ende als Blizzard Starcraft gemacht hat. Das war 1994 oder so mit Warcraft 1, SC kam Jahre später.

  4. #199
    Mitglied Avatar von ophone
    Registriert seit
    Sep 2005
    Ort
    Runenmeister

    Standard

    Es wird hier schon angedeutet, trotzdem möchte ich es gerne nochmal unterstreichen:

    Warhammer Online brauchte ein 3-Reiche-System, genau so wie DAoC!

    Ich habe das damals schon im Beta Forum geschrieben, dass das RvR untergehen würde wenn nur 2 Reiche ihr Unwesen treiben würden, weil es immer eines geben würde das klar überbevölkert sein würde.
    Auf Carroburg war es dann die Zerstörung.
    Auf Drakenwald die Ordnung.

    Dabei wär es so einfach gewesen aus Warhammer Online einen Hit zu machen:
    Das RvR von DAoC und das PvM von WoW (ohne aber bitte mit dem ganzen Fraktionenmüll) und das Itemsystem von DAoC (also dass man mit guten Items auch handelt).
    Was das PvM angeht hat es klar an mehr Instanzen gefehlt, nach dem 50. Mal durchs verlorene Tal pflügen war irgendwann mal die Luft raus.
    Und wenn man dann mal RvR machen wollte als PUG, ging man entweder ins offene, wo man eh fast nur NPC Raids machte, oder in ein Szenario, wo man als PUG entweder klar so à la 500 zu 20 gewann oder gegen Stammgruppen aus den Pantoffeln kippte, so à la 20 zu 500. Ausgeglichene Runden im Szenario waren die Seltenheit.

    Sowieso war das ganze Szenario Gedöns für den Eimer meiner Meinung nach außer vielleicht in den unteren Tiers! Eine schöne RvR Zone wie wir sie aus DAoC kennen wär da bestimmt die bessere Lösung gewesen.

    Und dass Mythic auch manchmal gute Ideen hat kennen wir ja von New Frontiers in DAoC, ich verstehe eh nicht wieso soviele dem alten Emain Macha nachtrauern.
    (In Ordnung, es sah besser aus als NF, aber das war's schon! War das immer ein Scheiß wenn man gestorben ist mit dem Gaul in die Grenzfestung zu reiten um dann 10 Minuten zu warten bis der Porter einen nach Hibernia schickte. Und wehe man hatte seine Kette nicht an! (Ich war zu der Zeit ne Dose auf Excalibur.) Als Hibernier war es bestimmt nicht besser immer wieder durch die ganze Hibernia RvR Zone zu eiern bis zu einem ernsthaften Feindkontakt.
    Da ist die Lösung mit den Porterkeeps doch viel spielerfreundlicher!)

    Also, warum haben die Leute von Mythic nicht an ihre guten Ideen angeknüpft um aus Warhammer einen Renner zu machen?

    Dann wär nur noch das Problem der Performance geblieben, was sie bestimmt mit der Zeit auch gelöst hätten!

    Der kleine Kobold aus dem kleinen Großherzogtum Luxemburg!
    - Knetzel Luxembold (Runi) - Buuschti Trellert (SB) - Turbosax (Skalde) - Saxens Schinnegebees (Krieger)

  5. #200

    Standard

    fand die szenarien eigentlich ganz witzig. zumindest die idee und möglichkeiten. die umsetzung war leider alles andere als gelungen ...

    das portersystem bei daoc hat vor- und nachteile. am ende schaut OF doch besser aus, trotz der ollen port-pausen. kuriose situation letztens: hib durften von nged aus ins rvr, alb von renaris - gab kein porterkeep usw. das war dann schon bissl ätzend. in OF wars immer das selbe von den portern her gesehen.

  6. #201
    Verbannter Avatar von Schatten5
    Registriert seit
    Aug 2005
    Ort
    Jäger

    Standard

    ihr braucht euch die Köpfe nicht heiss zu reden^^
    Da EA die Leute entlassen hat die sowas theoretisch machen könnten (nicht das es eine Option wäre jetzt noch WAR zu 3 Reiche etc. umzubauen) wird WAR einfach so vor sich hinlaufen um dann irgendwann (vermutlich 2010) zusammen mit der Restabteilung von Mythic eingestampft zu werden.

    Da kommt nix mehr.

  7. #202

    Standard

    Zitat Zitat von ophone Beitrag anzeigen
    Als Hibernier war es bestimmt nicht besser immer wieder durch die ganze Hibernia RvR Zone zu eiern bis zu einem ernsthaften Feindkontakt.
    zwischen ligen und crim waren eh alle afk ausser der barde. und genau aus dem grund gabs zwischen ailinne und crim regelmäßig ernsthaften inc.

  8. #203

    Standard

    Trotzdem wäre eine Portermöglichkeit nach Emain wohl schon nicht so dämlich gewesen. Mal ganz ehrlich, so lustig das auch war selbst als Hib, wenn man heutzutage OF wieder ins Spiel bringen würde, hätte Hib noch ein grösseres Problem als jetzt schon auf den Servern was die Spielerzahl angeht. Da würden doch die meisten Leute alleine Alb/Mid spielen um sofort in Emain aufeinanderknallen zu können. Anreisen sind die meisten Leute doch gar nicht mehr gewohnt und nehmen dann natürlich den einfachsten Weg in die schnelle Action zu kommen. Sprich, nicht das Realm das jedesmal nach Emain laufen muss.

  9. #204

    Standard

    naja, so schlimm war das laufen auch nicht. bzw. hatte sogar gewisse vorteile:
    - die meisten hibs hatten ne grp
    - mit supportern incl. barde
    - kein "gleich da!" oder "mein amu is weg, ka!?" auf den tellern und damit verbundene wartezeiten auf grp-member ...

    im prinzp wars rel. oft so, dass hibs in der zeit, wo albs und mids aufm teller hockten, von ligen nach crim gepilgert sind. das gelaufe war schon so gleichgültig, dass es keinen mehr gestört hat und man z.t. schon afk mit autorun nachm abbiegen aus ligen nach crim laufen konnte ...

  10. #205

    Standard

    Zitat Zitat von Tallaron Beitrag anzeigen
    naja, so schlimm war das laufen auch nicht. bzw. hatte sogar gewisse vorteile:
    - die meisten hibs hatten ne grp
    - mit supportern incl. barde
    - kein "gleich da!" oder "mein amu is weg, ka!?" auf den tellern und damit verbundene wartezeiten auf grp-member ...
    Das stimmt nicht so wirklich. Für ne PuG standest du aber locker schonmal 30 Minuten und länger in Ligen dumm rum weil keiner ohne Barde überhaupt losrennen wollte. Dann musste nur ein Run schlecht laufen, schon war es keine Seltenheit das sich die Gruppe gleich wieder aufgelöst hat. Barden und Druiden gabs da auch nicht wie Sand am Meer. In der Zeit konntest du halt in Mid/Alb locker mit irgendwas zusammengewürfeltes oder mit der Hälfte der Leute schonmal losrennen, ich korrigiere, dich einfach auf den Porter setzen und Action haben.

    im prinzp wars rel. oft so, dass hibs in der zeit, wo albs und mids aufm teller hockten, von ligen nach crim gepilgert sind. das gelaufe war schon so gleichgültig, dass es keinen mehr gestört hat und man z.t. schon afk mit autorun nachm abbiegen aus ligen nach crim laufen konnte ...
    Es ändert alles rein gar nichts daran das es in den anderen Realms für PuGs weitaus einfacher gewesen ist. Wenn man seine SG hatte mit festen Barden, macht einen das natürlich weitaus weniger aus als stundenlang jedesmal in Ligen zu stehen und darauf zu warten das Gott einem nen Barden vom Himmel schmeisst.

  11. #206

    Standard

    ja aber wenn man als hib erstmal in emain war, konnte man sich zu den anderen hibs auf den alb wall setzten und die ganzen albs die ohne kleri/hexer loslaufen um mal shcnell bissel action zu haben abfarmen.

  12. #207

    Standard

    hrhr jo, insg. hats alles seine vor- und nachteile. denke mal in hib wurden anteilig gesehen überhaupt mehr grps gebaut. in alb/mid sind die leutz auch gerne mal solo losgeogert und die meisten alb grps warn sogar free rps, da es damals ausser smitern, palas und wizis nich viel gab ...

  13. #208

    Standard

    jap so war das. alb war ziemlich lange farmvieh und gut aufgestellte grps vor allen in hib auf lyo damals, haben sich dann damit gebrüstet und den dicken raushängen lassen.
    begünstigt wurde das zweifellos aber auch durch einen patchstand, der eindeutig zum nachteil der alb klassen geführt hatte. mein erster char war damals der pala, der war einfach nur ne dämliche dose, eine light variante des arms mit 2 chants: dmg add und af buff, wobei letzterer dann aktiviert immer schön den kleri-buff entfernte.
    und irgendwie bestand halb albion damals aus palas und waffeln

    /back2topic:

    mittlerweile spiele ich auch kein warhammer mehr. es tut sich zu wenig im spiel, es ist fahde und langweilig geworden. man loggt ein, spielt mit der gilde ein paar sc's oder macht mal nen run in einer inni wie LV oder LODT und das wars.
    das rvr ist dank des letzten patches noch eintöniger geworden. ständig ein city raid nach dem anderen, was bedeutet mind. 1h 30min keine scenarien und die sind für die meisten spieler die ich kenne, mich eingeschlossen, noch das was am meisten spass macht.
    in warhammer fehlt es eindeutig an content, der zu abwechslungsreicheren tätigkeiten führt als ständig diesselben sc's oder innis zu wiederholen. meine beiden chars sind irgendwo bei rr60 und rr65 und mir fehlt dank mangelnder charentwicklung der anreiz sie weiter im rr zu pushen. etwa alle 10rrs hat man zugang zu nem neuen rüstungset, die sich kaum von den vorherigen unterscheiden und optisch irgendwie genauso aussehen.
    dann gibt es noch diverse ruffähigkeiten, die geringe auswirkungen auf den char haben.

    meine gilde hat lange auf gildenlevel 40 hingearbeitet und vor kurzem haben wir das ziel erreicht. gebracht hat es nichts. wir sollten ein stadtbanner bekommen und dieses kann dann bei den 10 besten gilden vor die gildentaverne plaziert werden. diese funktion ist bisher aber nichtmal im spiel implementiert.
    die regelmässigen patches, die auch in relativ kurzen zeitabständen (1-2 monate) kommen, verbessern zwar insgesamt das spiel aber ändern tut sich auch nicht wirklich was, denn es sind meist anpassungen, bugfixes oder einfach effekthascherei und diverse lückenfüller. Und dann bekommt man ein anderes Bild, nämlich eines wo man sich ernsthaft fragt, wieso die für sowas eigentlich 1-2 Monate brauchen.

    Habe jetzt seit Release mit mehrmaligen Unterbrechungen war gespielt und beim letzten servertransfer von erengrad auf drakenwald durfte ich nichtmal meine charnamen mitransferieren, weil ein lvl 1 hanjo den selben namen trägt und goa sich stur stellt etwas zu unternehmen und sich dann auch noch erdreistet mir mitzuteilen, ich solle zu dem problem keine tickets mehr schreiben, denn sie würden unbeantwortet bleiben.

    da ist dann bei mir auch der letze gedultsfaden gerissen und habe mein abo gekündigt. der nächste patch mit bisher ungewissen inhalt soll ende februar kommen...vielleicht schaue ich mir dann war nochmal an. bis dahin wird es hoffentlich ab februar wieder möglich sein anständig daoc zocken zu können! und wenn das nicht geht, schaue ich mir darkfall an. das hat sich inzwischen wohl sehr anständig gemausert und ist einen blick allemal wert.
    Geändert von Magantus (13.01.10 um 00:20 Uhr) Grund: reschtschreibuhng und so








    Magantus der Mächtige
    Gaming Experience since Amiga 500




  14. #209

  15. #210

    Standard

    falls es noch keiner mitbekommen hat.

    anfang juli hat goa die warhammer server an mythic abgegeben. außerdem hat goa auch seine kostenlosen mmorpg an andere hoster abgegeben. glaub die firma gibts nimmer lange.

    jedenfalls stehen die neuen/alten eu mythic warhammer server in deutschland. ich denke neben den daoc servern

Seite 14 von 14 ErsteErste ... 41011121314

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Page generated in 1.508.838.203,98055 seconds with 15 queries